SkandinavienMesse.de

Deutschlands virtuelle Skandinavienmesse
Skandinavienmesse » Nordeuropamagazin » NORDWIND bietet heiße Abende aus kühlen Ländern

NORDWIND bietet heiße Abende aus kühlen Ländern

Verfasst am: 23.11.2011, 10:41
NORDWIND bietet heiße Abende aus kühlen Ländern

NORDWIND ist die Plattform für Künstler und Kulturschaffende aus den nordischen Ländern in Berlin. Alle zwei Jahre mündet der Kulturaustausch in das NORDWIND-Festival, das 2011 bereits zum vierten Mal ausgetragen wird. NORDWIND wird 2011 einige der außergewöhnlichsten zeitgenössischen nordischen Künstler präsentieren und sie mit Deutschland vernetzen. In diesem Jahr stellen 21 Ensembles mit 200 Künstlern aus sieben Ländern in 76 Vorstellungen ihr Repertoire erstmals in Berlin und Hamburg gleichzeitig vor.

Die Berliner Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz ist mit sämtlichen Bühnen Festivalzentrum, dazu dienen Dock 11/Eden, RADIALSYSTEM V und das HBC als Nebenspielstätten. In Hamburg wird das gesamte Programm auf dem Kampnagel-Gelände gezeigt. Ein prall gefülltes, abwechslungsreiches, spartenübergreifendes Programm von Theater-, Musik-, Tanz- und Performancearbeiten wird an 14 Festivaltagen dargeboten. Darüber hinaus wird es Lesungen, Vorträge, Diskussionsrunden von Fachleuten aus Berlin, Hamburg und internationalen Gästen aus den skandinavischen Ländern geben. Abgerundet wird das Angebot durch ein spezifisches Residenzprojekt von nordischen Künstlern in Zusammenarbeit mit Künstlern aus Berlin und Hamburg.

Finnland im Fokus
Finnland steht in diesem Jahr im Fokus des NORDWIND-Festivals. Finnisches Theater, finnischer Tanz und finnische Musik spielen vom 25.11. bis 11.12. in Berlin und Hamburg eine große Rolle. In der Berliner Volksbühne und auf dem Hamburger Kampnagel-Gelände stehen u. a. die neue, großformatige Theaterarbeit des finnischen Regisseurs Kristian Smeds („12 Karamasows“) und die King Lear-Adaption „Shake“ des schwedisch-sprachigen Kollektivs Nya Rampen aus Helsinki auf der Bühne. Die Theatergruppe Nya Rampen hat bereits in diesem Jahr in Deutschland für Aufmerksamkeit gesorgt, als sie nämlich mit dem Hauptpreis des Theaterfestivals Impulse ausgezeichnet wurde. Saara Turunens Theaterstück Puputyttö (Häschen) erlebt seine deutsche Erstaufführung in Form einer Lesung in der Volksbühne. In diesem Berliner Theater werden auch andere finnische Phänomene ausprobiert, wenn die bisher für die Mitarbeiter des Hauses reservierte finnische Sauna dem Publikum zugänglich gemacht wird. „Finnland ist Schnittpunkt zwischen Nord und Ost, ein interessantes Bindeglied zwischen Skandinavien und den baltischen Ländern. In einem derartigen Umfeld kommt es zu interessanten Prozessen“, analysiert die künstlerische Leiterin des Festivals Ricarda Ciontos.

NORDWIND wächst und wird immer großartiger
In seinem Gründungsjahr zählte NORDWIND ganze 450 Zuschauer. Mit der Zeit eroberte das Festival immer größere Bühnen und diesmal werden mehr als 10.000 Festivalbesucher erwartet. „Wir hatten Glück“, konstatiert Ciontos. „Es ist uns gelungen, interessante nordische Regisseure zu finden und von Jahr zu Jahr mehr Interesse zu wecken. Im Laufe der Zeit sind auch gute Partner zu uns ins Boot gestiegen.“

Termin: 25.11.–11.12.2011

Veranstaltungsorte: Berlin (Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, Dock11/Eden, HBC, Radialsystem V), Hamburg (Kampnagel, INDRA)

Weitere Informationen: www.nordwind-festival.de

Die Navigation auf der Skandinavienmesse:
Onlineshops   Ferienhausvermietung und Hotels   Städte- und Länderinformationen   Reiseveranstalter   Wirtschaft   Sprache/Sprachkurse   Fähren und Fluggesellschaften   Reiseangebote aus Skandinavien   Clubs/Vereine   Musik & Hörbücher   Medien   Veranstaltungen   Immobilien  



Die Skandinavienmesse - Ideen für Skandinavien